Der große Rehability-Zirkus: für uns war er toll!

Ein integratives Zirkusprojekt – am Anfang fanden unsere Kollegen die Idee ganz nett. Als dann aber immer mehr Aufgaben zu verteilen waren, das Thema Zirkusprojekt immer mehr Raum in unserer wöchentlichen Besprechung einnahm, wurden doch alle etwas nervös…ob sich der ganze Aufwand lohnt?


Jetzt wissen wir: ja, es hat sich gelohnt! Die glücklichen und stolzen Kinder, die gerührten und beeindruckten Eltern, Freunde und Verwandte…alleine das erleben zu dürfen war aus unserer Sicht auf jeden Fall jede Minute wert! Und der Aufwand war enorm: es musste ein geeigneter Partner gefunden werden, der sich in Sachen Zirkus auskennt. Es mussten Zelte organisiert werden, Workshopleiter, Köche, Helfer für die Verpflegung der Kinder während der Workshoptage, Essen, Trinken, Musik, Sponsoren und und und. Und wir hatten Glück: die Zirkusschule ZapZarapp hätte besser nicht sein können, nettere und engagiertere Workshopleiter hätten wir uns nicht erträumen können, das Essen war super, die Helfer immer zur Stelle! Gut…das Zirkuszelt hätte etwas größer sein können, aber keiner hatte geahnt, dass mehr als 370 Leute zur Vorführung kommen würden!


Dank der guten Zusammenarbeit mit der Dietrich Bonhoeffer Schule in Weinheim setzte sich die Gruppe der Kinder je zur Hälfte aus behinderten und nicht behinderten Kindern zwischen 7 und 14 Jahren zusammen. Am ersten Trainingstag durften die Kinder alles ausprobieren und sich erst mal beschnuppern. Schon schnell fielen die Hemmungen und Rollstuhlkinder wurden von Fußgängern durch die Gegend geschoben, einer blinden Teilnehmerin wurde von den Sehenden alles beschrieben, was um sie herum passierte und wer nicht alleine Essen oder Trinken konnte wurde sofort von vielen Kinderhänden unterstützt. In den nächsten Tagen durften wir bezaubernde Szenen beobachten: die wildesten, coolsten Jungs kümmerten sich liebevoll um die schwächeren und die Mädchen begleiteten sich teilweise sogar gegenseitig auf die Toilette, so dass Hilfe durch uns Erwachsene gar nicht mehr nötig war. Ganz nebenbei erarbeiteten Stefan und Vanessa von ZapZarapp gemeinsam mit den im Vorfeld speziell geschulten Workshopleitern die verschiedenen Nummern mit den jungen Artisten: da gab es Seiltänzer, Feuerschlucker, Jongleure, Poischwinger, Clowns, Zauberer, Akrobaten, Trapezkünstler, Fakiere, Kugelläufer und vieles mehr. Jedes Kind hatte sich seine beiden Lieblingsnummer ausgesucht und wurde nach seinen Möglichkeiten von den Trainern unterstützt. Egal ob im Rollstuhl oder zu Fuß…

Am Sonntag waren dann aber doch alle froh über eine kleine Pause – Zirkus ist ganz schön anstrengend!!!


Bei strahlendem Sonnenschein strömten dann am Mittag knapp 400 Besucher in das „kuschelig warme“ rot blaue Zirkuszelt, das viele fleißige Helfer am Donnerstag zuvor in mehrstündiger Arbeit auf der Wiese gegenüber von Rehability in Weinheim aufgebaut hatten. Die, denen es im Zelt dann doch zu warm war, oder die, die keine Karten mehr bekommen hatten konnten sich die Vorstellung auf der Großleinwand im Firmengebäude anschauen.

Die Stimmung im Zelt war fantastisch! Unter großem Applaus zeigten die 55 Kinder, was sie in den vergangenen 5 Tagen gelernt hatten. Und zu sehen, wie Sebastian den anderen Zauberern stolz auf die Schulter klopft, wie Zoé nach dem überqueren des Seils ihre Arme hochreißt und sich dem Publikum präsentiert oder wie Meike auf ihrem Rollstuhl-Thron die Pois schwingt hat wohl so manch einem ein paar Tränen der Rührung in die Augen getrieben!



Zirkusdirektor Reiner Calmund

Rainer Calmund bereicherte die Show mit Ansagen in seiner bekannten lockeren netten Art und am Schluss sang das ganze Zelt gemeinsam mit Olli Roth „we are the world“….ein toller Abschluss!


Aber nicht nur die Vorstellung war gelungen, auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen: es gab eine Ausstellung behinderter Künstler und eine interaktive Künstlerwerkstatt der Initiative Brave Art, Live Musik, Steaks und Würstchen, gesponsort vom heimischen „Marktkauf“, eine Hüpfburg und, wie es sich für einen richtigen Zirkus gehört, natürlich Zuckerwatte, Popcorn und einen Stelzenläufer. Und nebenbei konnte man sich bei der Mini-Messe noch über die aktuellen Hilfsmittel im Kinder-Reha-Bereich informieren. Viele große und kleine Hersteller haben die Aktion auch finanziell unterstützt!


An dieser Stelle sei vor allem auch die Firma Astra Tech erwähnt, die nicht nur als Hauptsponsor die ganze Aktion erst möglich gemacht hat, sondern uns bei der Pflege und Betreuung der Kinder an allen Tagen kräftig unterstützt hat! Vielen Dank!

Alle Trainer, die übrigens aus reinem Spaß an der Sache ehrenamtlich tätig waren, waren gespannt, wie sich die Pause auf die Leistung der Kinder auswirken würde, aber entgegen jeder Erwartung konnten wir genau da weiter machen, wo wir sonntags zuvor aufgehört hatten. Der Bedarf an Ruhepausen wurde zwar täglich größer, und die Trainingszeiten entsprechend kürzer aber am Sonntagmorgen konnten wir eine perfekte Generalprobe erleben.


Wir möchten uns noch mal sehr herzlich bei all den Kindern, Helfern und Sponsoren bedanken, die diesen Tag möglich gemacht haben. Am liebsten würden wir alle namentlich aufzählen, aber das würde hier den Rahmen sprengen…und ebenso wie der kleine Jannis sagen nun auch wir: wir sind traurig, dass der Zirkus vorbei ist!

Ein Bericht von Anja Majer und Thomas Weinsheimer

Liebe Rehabilities und ZappZaraps! Nun ist schon ein ganzer Monat seit der Zirkusvorstellung vergangen. Das ganze Projekt war/ist ein Wunder! Veronika zeigt den Bericht von “Weinheim.TV” allen Menschen, die uns besuchen. Selten habe ich meine Tochter so geschafft, so zufrieden mit sich und so selbstsicher erlebt, wie an den Zirkus-Tagen. Die Erfahrung mit einer großen Gruppe fremder Menschen ganz Ungewöhnliches auszuprobieren und sich darin als “Könnerin” zu erleben, war etwas ganz Neues für sie. Der Bericht in ihrem “Talker”, mit dem sie ihrer Klasse vom Zirkus erzählte, endet mit dem Satz: “… und wenn mal wieder Zirkus-workshop ist, dann brauche ich wieder schulfrei”. Am letzten Wochenende wollte ich mit Veronika die Vorstellung eines recht bekannten Zirkus besuchen. Ihre Reaktion: “Nein, da habe ich keine Lust! Ich will lieber wieder selber Zirkus machen!”

Die Betreuung durch Euch alle war einfach SUPER! So aufmerksam, so liebevoll, so partnerschaftlich und so “untherapeutisch”. Gerade in dieser Mischung die allerbeste Lebens-Erfahrung! Das “Wunder” ist, daß ganz kunterbunt verschiedene Menschen dafür so viel Zeit, Kraft und Kreativität einsetzten, ganz so als “hätten sie nichts Besseres zu tun.” DANKE!

Irene und Veronika Wimmi



…für Ihr Engagement und das Ihrer ganzen tollen Crew und dem Zirkus Zappzarapp, für die perfekte Organisation und wunderbare Betreuung während des gesamten Zirkus-Camps wollen wir auf diesem Wege “DANKE” sagen!

Wir erlebten gestern einen sehr bewegten Tag in Weinheim und ich finde erst heute Worte dafür.

Wir haben uns für und mit den Kindern gefreut, haben gelacht und gejubelt, waren zu Tränen gerührt und mega-stolz, was die kids in dieser kurzen Zeit mit all den Betreuern auf die Beine gestellt haben. Wir waren glücklich über all die fröhlichen, strahlenden und selbstbewussten Gesichter!

Wir haben gestern Abend einen totmüden, superglücklichen jungen Mann mit nach Hause genommen. 3 cm größer, stolz wie Oskar und absolut bereit fürs nächste Projekt :-)…

Der Zirkus in Zahlen

  • 560 Zuschauer
  • 55 aktive Kinder
  • 30 aktive Zirkushelfer
  • 25 Auf- und Abbauhelfer
  • 320 Steaks
  • 400 Würstchen
  • 8 Kuchenbleche
  • 2 Hektoliter Kaffee
  • 25 Stunden lang Sonne
  • 4 Kunstworkshops
  • 1 Bilder- und Skulpturenausstellung
  • 1 Stelzenläufer
  • 1 Dudelsackpfeifer
  • 1 Straßenmusikerband
  • 1 Hütchenspieler……
  • 15 Sponsoren, allen voran Astra Tech
  • 1 Zuckerwatte-Maschine
  • 1 Popkorn-Maschine
  • 2 Köche (und nix angebrannt)
  • 1 völlig neurotischer Hund
  • 1 super aufgelegter Reiner Calmund
  • 1 frustrierter Zirkusdirektor Stefan (Köln hat verloren)
  • 110 glückliche Eltern
  • 3 völlig übermüdete Mitarbeiter (2 Nächte Kinder- (Flöhe) hüten
  • 1 Oli Roth – you are the world …(best Guitarhero)


…wir sind total platt zu Hause mit unserer Zirkusmaus angekommen und möchten noch mal ein riesiges DANKE loswerden.

Es war alles super gut organisiert und hat auch wunderbar geklappt (für die aussenstehenden Mamas und Papas – hoffentlich war es für euch auch so ;-)) und dass das mit dem Wetter auch so super hingehauen hat war das Tüpfelchen auf dem “i”.

Macht weiter so und hoffentlich bleibt von eurer wahnsinnigen Energie und Freude noch viel für alle anderen übrig (und auch ein Stückchen für uns).

Wir freuen uns schon auf die Bilder und die DVD – eure “Fans”…

Über den Autor


Keine Kommentare.

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst angemeldet sein um eine Kommentar zu verfassen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien