Ottobock ist exklusiver Partner der Paralympischen Winterspiele 2014

Athleten werden beim technischen Service auch in Sotschi vom Know-how des Ottobock Teams profitieren.

Beim XI. Internationalen Investitionsforum in Sotschi wurde die Partnerschaft von Ottobock, führender Anbieter von innovativer Technologie und Dienstleistungen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, und dem Organisationskomitee “Sotschi 2014” offiziell bestätigt. Der Vertrag wurde von Dmitri Schernijschenko, Präsident des Organisationskomitees “Sotschi 2014”, und Oliver Jakobi von Ottobock Moskau unterzeichnet (siehe Foto).

Im Rahmen des Vertrages wird Ottobock ein Team aus erfahrenen Technikern zur Verfügung stellen. Dieses wird die Wartung und Reparaturen der Prothesen, Orthesen und Rollstühlen der Athleten übernehmen. Der Vertrag wurde weniger als zwei Wochen nach Abschluss der Paralympischen Spiele 2012 in London unterzeichnet. Dort haben 80 Experten von Ottobock aus 18 Ländern Wartungs- und Reparaturarbeiten für die 4.200 Athleten durchgeführt.

“Paralympics zeigen beeindruckende Erfolge”

Ottobock bietet seit 1988 technischen Service bei den Paralympischen Spielen an. Die Organisatoren der Paralympischen Spiele in Sotschi können sich nun auf dieses umfassende und einmalige Know-how verlassen. Vertreter des Unternehmens werden Reparatur- und Wartungsarbeiten an Prothesen und orthopädischen Geräten aller teilnehmenden Athleten anbieten.

Prof. Hans Georg Näder, Geschäftsführender Gesellschafter von Ottobock, sagte: “Schon seit langem ist die Unterstützung der Paralympischen Bewegung ein integraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Auf inspirierende Weise zeigen die Paralympischen Spiele, dass Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht nur ein aktives Leben führen, sondern auch beeindruckende athletische Erfolge erzielen können.”

Über den Autor


Keine Kommentare.

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst angemeldet sein um eine Kommentar zu verfassen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien