Thuringia Bulls gewinnen leidenschaftlich geführtes Turnier

Rollstuhl-Rugby: Heidelberger und andere Newcomer spielen beim 1. MEHAL Cup in der Sauer Stiftung.

Drei Teams kämpften in Lobbach um die von der Fa. MEHAL, Hilfsmittel für Behinderte, gestifteten Pokale. Darunter das Team der Thuringia Bulls Erfurt, die ihr erstes Turnier bestritten – und gewannen. Da sie nur LowPointer im Team haben, verstärkte die nichtbehinderte Silke Freund mit 3,5 Punkten die Mannschaft. Für die Erfurter nichts Neues, spielen doch im Training regelmäßig Fußgänger mit, um überhaupt eine sinnvolle Vorbereitung zu ermöglichen.

Die anderen beiden Teilnehmer „Hurricane“ und „Lofric“ waren gleich stark mit zwei erfahrenen Spielern und Newcomern besetzt. Im ersten Spiel zeigten die Hurricanes um die Frankfurter Gregor Rikert und Christian Riedel Ihre Erfahrung und ließen dem Team Lofric mit Neunationalspieler Mariusz Frankowski keine Chance – Ergebnis: 34:22.

Lofric mit drei neuen Spielern aus Heidelberg

Im Team Lofric kamen drei neue Heidelberger Spieler bei ihrem ersten Turnier zum Einsatz und zeigten große Begeisterung. Richard Zentgraf, zur Ausbildung in Neckargemünd, spielte beide Spiele fast durch und harmonierte mit Mariusz immer besser.

Im zweiten Spiel mussten die Hurricanes gegen die Thüringer ran und untermauerten ihre Siegesambitionen. Im letzten Viertel wechselten die Wirbelwinde und setzten auch Nachwuchsspieler Tim Jürgens ein. Wolfgang Wetzka kam für Konstantin Krücke, und die Thüringer Bulls drehten einen 4-Tore-Rückstand in einen 3-Tore-Sieg (26:23). Respekt für den gefühlten Turniersieger Hurricanes, der Sportsgeist vor Gewinnzwang stellte.

MEHAL engagiert sich auch 2013 für den Rollstuhl-Rugby

In der letzten Partie trafen die Bullen auf das Team Lofric. Silke war trotz ihrer 3,5 Punkte Mariusz mit 2 Punkten fahrerisch klar unterlegen. Für einen Sieg musste also die bessere Taktik gespielt werden.

Hierfür zeigte sich Thomas Trautmann, früherer Heidelberger Spieler, verantwortlich, der das Team mitzog und letztlich knapp, aber verdient mit 26:23 zum Sieg führte. Alle Erfurter kamen zum Einsatz, und bei der Preisverteilung beim ersten MEHAL-Turnier strahlten beim Empfang des Siegerpokals die Augen.

Dank an die neuen Spieler, die vollen Einsatz zeigten, und Marco Lepitré aus Karlsruhe, der gerne ein neues Team mit Training in Karlsruhe gründen möchte. Ein ganz besonderes Kompliment geht an Günther Wickenhäuser, unseren IWRF-Schiedsrichter, der die Nachwuchs-Referees Silke und Michael „Hybi“ Neubert gekonnt anleitete und führte. Das Abschlusswort gehörte dem Sponsor Steffen Köbler, Inhaber der Fa. MEHAL, der bereits jetzt ein weiteres Engagement und den 2. MEHAL Cup 2013 ankündigte.

Herzlichen Dank dafür!

(Agentur Frontcourt/Heiko Striehl)

Auf einen Blick

Team Hurricane – Team Lofric: 34 : 22
Team Hurricane – Thurinigia Bulls: 23 : 26
Team Lofric – Thuringia Bulls: 23 : 26

1. Thuringia Bulls
2. Team Hurricane
3. Team Lofric

Über den Autor


Eine Rückmeldung an “Thuringia Bulls gewinnen leidenschaftlich geführtes Turnier”

  1. Karmen

    Feb 18. 2013

    Hallo Michael! Viel Glfcck noch in Vegas, hoffe das du beim Main Event auch mal das Glfcck des Tfcchtigen hast PS: Wir hatten uns kurz bei der EPT in Barcelona2008 geeehsn. Wollte da gerne ein Foto mit dir machen. Du kamst da gerade vom Tisch. )Also denn: Good Luck!

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst angemeldet sein um eine Kommentar zu verfassen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien