Mein mySkate und ich – Erfahrungsbericht einer sehr zufriedenen Kundin

Darf ich vorstellen, mein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk: Der mySkate!

Wer mir auf Instagram folgt, hat es schon gesehen…

Es handelt sich hier um den ultimativen Antrieb, wenn die Kräfte in den Armen nachlassen und das aktive Rollstuhl fahren auf längeren Strecken keinen wirklichen Spaß mehr macht.

Klar habe ich es lange herausgezogen, gewartet, hier getestet, dort probiert und lange überlegt… aber nachdem mein linker Arm immer mehr schwächelt, bin ich schlussendlich zu dieser Entscheidung gekommen.

Wenn nicht jetzt, wann dann habe ich mich gefragt, da ich mich weiter selbstständig fortbewegen möchte. Ich will nicht ständig um Hilfe bitten. Nein, das will ich nicht und deshalb diese meine Entscheidung für dieses E-Zuggerät.

Lebensqualität, Mobilität, Freiheit und Spaß sind zurück und ich kann meine Kräfte für weitere Aktivitäten nutzen, besser einteilen.

Der Aktionsradius erweitert sich und das BESTE, ich kann den mySkate alleine in mein Auto heben. 9 kg kann ich wuppen und darum ist es soooo toll. Außerdem sieht er noch stylisch aus, schont meine Schultern und das ist natürlich auch nicht außer Acht zu lassen…

Natürlich werde ich weiterhin für kurze Strecken meine Arme benutzen, denn diese müssen weiterhin trainiert werden … wer will schon hängende Ärmchen haben??? – kein Mensch und ich schon einmal gar nicht.

Den mySkate gibt es in zwei Ausführungen:

Einmal mit 6 km/h ⇒ diese Variante übernehmen kostentechnisch einige Krankenkassen oder die schnellere⇒ Variante mit 15 km/h, die man selbst zahlen muss.

Er ist leicht an jeden gängigen Rollstuhl ohne größere Umbauten anzubauen und er ist wirklich einfach zu montieren.

Wenn ich das kann, dann kannst du das auch und das Montageteam baut so lange an den einzelnen Komponenten herum, bis es für den neuen Besitzer passt. Wunderbar!

Ein toller Service vom MySkate-Team.

Für weitere Detailfragen und Nebenwirkungen fragen Sie bitte ihren Arzt oder Apotheker bzw. in diesem Fall Thomas Weinsheimer von der Firma Rehability aus Heidelberg.

Er ist der absolute Experte auf diesem Gebiet und stellt sich allen Fragen. Seine E-Mail Adresse verlinke ich hier: Thomas Weinsheimer

Nein, das ist keine bezahlte Werbung, sondern einfach nur meine pure Begeisterung für eine sehr, sehr gute Erfindung, damit das Leben mit Handicap einem ein Stück weit erleichtert wird und es wieder besser rollt.

Der MySkate und ich sind schon ziemlich beste Freunde geworden.

In diesem Sinne, wartet nicht zu lange, denn irgendwann ist es zu spät und wer zu spät kommt den bestraft das Leben oder wie sagt man so schön …?

Lebe jetzt und hier und wenn es geht mobil.

Es grüßt für heute,
Deine Christine

Mehr über Christine erfahrt ihr auf ihrem Blog: https://deinechristine.wordpress.com/

Über den Autor


Keine Kommentare.

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst angemeldet sein um eine Kommentar zu verfassen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien