Kickstiefel gegen Rugbyrollstuhl getauscht

Der 18-köpfige Kader der U16 Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim um Trainer Marcel Rapp war Gast in der Manfred Sauer Stiftung zum Rollstuhl Rugby Training.
“Das Wertvollste was Sie haben, können Sie nicht einsetzen, die Füße müssen aufs Fußbrett” so Lions Trainer Heiko Striehl.

Und schon liegen die angehenden Fußball-profis gegen die Regionalligaspieler der Heidelberg Lions und Outlaws beim Hütchenfahren im Hintertreffen. Aber Sportler sind ehrgeizig und so wurde beim Spiel kein Zentimeter Boden hergeschenkt. Alle 18 Jugendlichen kamen zum Einsatz und für keinen war der Sportrollstuhl ein Handicap. Sport ist Sport, hier wird keinem was geschenkt, auch wenn er im Rollstuhl sitzt, so die einhellige Meinung der Jungprofis. Das Ergebnis war nach 60 Minuten Spiel nebensächlich, der Rollstuhl Rugby eine tolle Möglichkeit, Sport einmal mit anderen Augen zu sehen. “Die Jungs müssen außer das Fußball spielen und für die Schule lernen, auch in sozialer Kompetenz geschult werden und das machen Sie mit ganzem Herzen. Hier ist nichts gespielt, Sie sind mit Begeisterung dabei”, so der Coach der Hoffenheimer. Der Abschieds-satz sagt alles über die rundum gelungene Veranstaltung aus: Wir kommen wieder, ganz sicher!

 

Bild und Text: Agentur Frontcourt

Über den Autor


Agentur Frontcourt

Keine Kommentare.

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst angemeldet sein um eine Kommentar zu verfassen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien