Aktion Multiple Sklerose Erkrankter Landesverband (Amsel) stellt sich vor

AMSEL – wer ist das?
Am 13. Oktober 1974 gründeten 28 MS-Kranke und ihre Angehörigen in Kirchberg/Jahgst den Verein Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V., abgekürzt AMSEL. Die AMSEL ist Fachverband, Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MS-Kranke in Baden-Württemberg. Die Ziele der AMSEL: MS-Kranke informieren und ihre Lebenssituation nachhaltig verbessern. Der AMSEL-Landesverband hat rund 8.600 Mitglieder, 61 AMSEL-Kontaktgruppen und Initiativen und 20 Junge Initiativen in ganz Baden-Württemberg. Mehr unter www.amsel.de

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus.

MS in Zahlen
15.000-16.000   MS-Kranke in Baden-Württemberg
1,5-1,6              MS-Kranke pro 1.000 Einwohner in Baden-Württemberg
350-400            Neuerkrankungen pro Jahr in Baden-Württemberg
1                      Diagnose täglich in Baden-Württemberg
130.000             MS-Kranke deutschlandweit
500.000             MS-Kranke europaweit
2,5 Mio.            MS-Kranke weltweit

Ansprechpartner:

Die AMSEL-Geschäftsstelle und der Service-Center befindet sich in Stuttgart-Botnang. Daneben gibt es zwei Außenstellen in Baden-Württemberg: Eine in Freiburg, die AMSEL-Regionalstelle für Südbaden und in Heidelberg, die AMSEL-Regionalstelle für Nordbaden. In Heidelberg ist Frau Monika Karl, Dipl. Sozialarbeiterin Ansprechpartnerin für alle Anliegen von MS-Betroffene und deren Angehörige. Zudem betreut und vermittelt sie die örtlichen Selbsthilfegruppen (Kontaktgruppen) für Menschen mit MS. Außerdem bietet die AMSEL-Regionalstelle Nordbaden Fachvorträge und Tagesseminare für Betroffene und deren Angehörige an. Alle weiteren Infos unter: www.amsel.de

Veranstaltungen:
Rolli- und Mobilitätstraining in Nordbaden

Samstag, 20. Juni 2015, 10:00 bis ca. 17:00 Uhr
Manfred-Sauer-Stiftung, Lobbach bei Heidelberg

Leitung: Thomas Weinsheimer, Reha- & Inkontinenzberater, Rehability Heidelberg

Teilnehmergebühren:  

Amsel Mitglieder                                  € 25,00
Unterstützende Begleitpersonen          € 20,00
Paare                                                  € 50,00
Nichtmitglieder                                     € 50,00

Teilnahme nur mit Anmeldung möglich!

Infos:

Monika Karl, AMSEL-Regionalstelle Nordbaden Tel.: 06221 – 83 17 97
E-Mail: monika.karl@amsel.de

MS – Neuester Stand der Forschung

Freitag, 26. Juni 2015, 20:00 Uhr (Einlass ab 19:30 Uhr)
Ev. Gemeindezentrum, Schachleiterstr. 38, 74731 Walldürn

Referent: Prof. Dr. med. Horst Wiethölter, ehem. Ärztlicher Direktor der Neurologischen
Klinik im Bürgerhospital Stuttgart und Ärztlicher Beirat der AMSEL

Meine Mama / mein Papa hat MS! Ein Fachvortrag für betroffene Eltern
Samstag, 11. Juli 2015, 10:30 bis ca. 12:30 Uhr (Einlass: 10:00 Uhr)
Forum am Park, Poststr. 11, 69115 Heidelberg

Referentin: Monika Karl, Dipl. Sozialarbeiterin (FH), Systemische Familientherapeutin (SG)

Alle Veranstaltungen: Freier Eintritt
(außer Mobikurs und Nichtmitglieder in der VHS Heidelberg)

Nicht verpassen! Am 08.05.15 und 13.11.15 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr findet im Aktiv-Reha-Center Heidelberg das Tagesseminar rund um das Thema MS statt. Neben namenhaften Referenten gibt es diesmal mehr Praxisbezug, unter anderem einen Ausschnitt aus dem Mobilitätskurs.

Über den Autor

Alexa Heinzmann

Keine Kommentare.

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst angemeldet sein um eine Kommentar zu verfassen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien