Inko-Talk März: Richtig katheterisieren – für Männer

Schluss mit dem Leidensdruck – Mit der Serie „Inko-Talk“ zeigen wir, wie man den Alltag wieder unbeschwert und mit mehr Intimität genießen kann. Ein unangenehmes Thema? Claudia ist mit Rat und Tat für jede Frage für euch da, denn Beratung und Service steht bei uns im Fokus.

Inko-Talk März: Richtig katheterisieren – für Männer

Die häufigste Frage, besonders bei Männern: „Wie katheterisiert man(n) richtig ohne einen Infekt einzufangen oder sich selbst zu verletzen?“, Tipps und Tricks für ISK Neulinge oder alte Hasen.

Erstmal – gute Vorbereitung ist alles! Ob für Unterwegs oder für zu Hause – mit den richtigen Hilfsmitteln erleichtert ihr euch die Arbeit ungemein. Unter anderem gibt es Kleiderhalter und Penishalter bzw. Penisstützen. Damit es zu keinem Infekt kommt, führt die Einmalkatheterisierung nur an sauberen Orten durch. Legt dabei die Hilfsmittel nur auf desinfizierte Unterlagen bzw. Ablagen.

Hände vor und nach dem Kathetern waschen. Tipp: Um vom Waschbecken unbedenklich zur Toilette zu Rollen und ggf. die Tür abzuschließen ohne die Hände wieder schmutzig zu machen, benutzt Einwegtücher.
 
Verwende das richtige Desinfektionsmittel.
Für den Intimbereich verwendet ihr ausschließlich Schleimhautdesinfektionsmittel, für die Hände Hände-Desinfektionsmittel.
Ihr müsst selbst für euch die richtige Desinfektionsweise finden, das sind die Möglichkeiten:

Wischdesinfektion:
Wischen, Verwendung von getränkten sterilen Tupfern/Kompressen. Für Männer gilt mindestens 2 Tupfer für die Eichel und Einlassöffnung der Harnröhre (möglichst spreizen).

Sprühdesinfektion
2 Sprühstöße – einwirken lassen

Sprüh-Wischdesinfektion:
„sprühen-wischen-sprühen-einwirken“

Nach der Vorbereitung öffnet ihr den Einmalkatheter. Passt dabei auf, dass dieser berührungsfrei in die Harnröhre eingeführt wird. Die meisten Einmalkatheter sind so verpackt, dass ihr sie direkt aus der Verpackung einführen könnt.

Tipp: Hebt den Penis Richtung Bauchnabel. Schiebt den Katheter soweit, bis ihr einen kleinen Widerstand spürt. Senkt den Penis ab und schiebt den Katheter soweit in die Harnröhre, bis der Urin zu fließen beginnt.

Wenn der Urinfluss aufhört, dreht den Einmalkatheter leicht und zieht ihn ganz langsam zurück. So kann auch der Restharn in der Blase abfließen. Dann deckt den Trichter vorne mit einem Finger zu, damit der Urin im Katheter bleibt und lasst den Inhalt über dem Becken ab.

Noch nicht den richtigen Katheter gefunden?!? Kein Problem, bei uns bekommt ihr verschiedene Muster kostenlos zum Ausprobieren!  musterbestellung@rehability.de

Habt ihr noch weitere Fragen oder möchtet Muster bestellen, dann kommt zu unseren diskreten Sprechstunde vorbei. Wir beraten euch gerne!

Claudias Inko-Sprechstunde:
Die Besonderheit an unserer Sprechstunde besteht darin, dass der Fokus auf die individuelle Beratung und dem Service liegt. Weg von den rein Technik bezogenen Sanitätshäusern oder verschreibungslastigen Apotheken, bei denen die eine oder andere bereits negative Erfahrungen gesammelt hat, in denen es zwar Verkäufer, aber keine “Berater” gibt. Wir legen Wert auf Service und zeigen, welches Produkt tatsächlich für euch in jeder Situation am besten passt. Hierfür gibt es Testprodukte, aber nicht nur das, sondern auch Anwendungsübungen.

Unsere Sprechstunde gibt es auch in den Filialen Frankfurt und Dresden:
Claudia Riedel für Heidelberg
Jana Krannich und Steffen Scholz für Dresden
Claudia Riedel und Steffen Bender für Frankfurt

Mehr dazu und auch Musterbestellungen findet ihr unter http://www.rehability.de/inkontinenz/ oder vereinbart einen termin unter: 06221 70 54 0

Über den Autor

Alexa Heinzmann

Keine Kommentare.

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst angemeldet sein um eine Kommentar zu verfassen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien