Neue Selbstverteidigung für Rollifahrer

Selbstverteidigung im Rollstuhl

Nachts. Eine dunkle Gasse in der Heidelberger Altstadt. Ein Rollstuhlfahrer wird von einem Unbekannten attackiert. Der „Angreifer“ will dem Rollifahrer ans Revers greifen. Blitzschnell fasst dieser mit der linken Hand die Rechte des Angreifers, dreht sie um 180° und bringt diesen aus dem Gleichgewicht. So oder ähnlich könnte eine Situation aussehen, aus der auch ein Rollstuhlfahrer gegenüber einem angreifenden Fußgänger als „Sieger“ hervorgehen kann.

Klassische Selbstverteidigungstechniken und Kampfsportarten sind für Rollstuhlfahrer oft schwer zu erlernen. Die Instabilität und unkontrollierbar erscheinende Beweglichkeit eines Rollstuhls verhindert dies. Wir stellen euch am 24. Oktober 2015 daher eine neue, speziell für Rollifahrer entwickelte Methode vor, die diesen Nachteil in einen Vorteil verwandeln soll.

„Der Timanaz Fighting Spirit, kurz T.F.S., beruht auf den natürlichen Reflexen und Instinkten des Menschen. Körpereigene Reaktionen werden bewusst ausgebaut und gefördert“, so der Erfinder Timor Steinmann. Dadurch sollen nicht nur Verteidigungstechniken schneller erlernbar sein, sondern vor allem die „natürlichen Reflexe“ bewusst hervorgehoben, gestärkt und optimiert werden.

Neben dem Sicherheitsaspekt spielt wie bei anderen Kampfkunstmethoden auch bei T.F.S. die körperliche Betätigung eine ebenso wichtige Rolle. „Wenn Reflexe und Koordinationsfähigkeit stimmen, tritt man auch viel selbstsicherer auf“, versichert Steinmann.

Am 24. Oktober findet zum ersten Mal ein Schnupperkurs für T.F.S. bei uns in HD-Wieblingen statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 25,00€ pro Teilnehmer.

Anmeldung unter:
event@rehability.de oder Tel.: 06221-70540

Über den Autor

Marcus Merz

Keine Kommentare.

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst angemeldet sein um eine Kommentar zu verfassen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien