So geht’s: Sicher durch die „dunkle“ Jahreszeit kommen

Die Nächte sind lang, die Tage oft neblig und verregnet – Herbst und Winter halten Einzug. Verkehrsteilnehmer, die man noch vor wenigen Wochen auch um 6:30 Uhr morgens gut sehen konnte, verschwinden ohne separate Beleuchtung im dunklen Einheitsbrei. Dazu gehören auch Rollstuhlfahrer. Wir zeigen euch, wie euch ein Licht aufgeht!

Prinzipiell unterscheiden sich Rollstühle und Fahrräder bei Leuchtmitteln kaum, daher kann man unter Berücksichtigung der Befestigungsmöglichkeiten hier ohne weiteres auch in das Regal für Fahrradzubehör greifen: kleine Scheinwerfer leuchten den Weg vor dem Rollstuhl aus, LEDs sichern ihn optisch nach hinten ab und an den Speichen angebrachte Reflektoren erhöhen die Sichtbarkeit zur Seite.

Normalerweise sind Fahrradleuchten für Rollstühle nicht unbedingt geeignet, da die Befestigungsmöglichkeiten seitens des Rollstuhls begrenzt sind, die Haltevorrichtungen der Leuchten oft nicht für den Durchmesser eines Rollstuhlrohrs gemacht. Daher haben wir hier einige Produkttipps für euch, die garantiert an jeden Rolli passen:

Speichenlicht

(Copyright: Weathertec GmbH)

SIGMA MICRO-Leuchten

(Copyright: SIGMA-ELEKTRO GmbH)

Natürlich gibt es noch viel mehr Möglichkeiten seinen Rolli wintersicher zu machen, von leuchtenden Ventilkappen bis hin zu LEDs in den Lenkrädern. Wir beraten euch jederzeit gerne! Nehmt einfach Kontakt mit uns auf!

Über den Autor

Marcus Merz

Keine Kommentare.

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst angemeldet sein um eine Kommentar zu verfassen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien