“Euer Mobikurs hat mich ein großes Stück voran gebracht”

Kaum ist der erste Mobikurs des Jahres 2016 vorbei, erreicht uns schon dieses rührende Feedback von Teilnehmerin Christiane:

Während ich ein Leben im Rollstuhl einfach nicht als mein Leben annehmen wollte, wartete ich nur darauf, bis mich endlich jemand in die Schweiz fahren würde zwecks aktiver Sterbehilfe. Für mich war immer klar: Wenn man im Rollstuhl sitzt, kann das Leben unmöglich Spaß machen und wer will schon ein Leben, das keinen Spaß macht?! Schließlich nötigte man mich an dem Mobilitätstraining teilzunehmen. Meine Argumente, dass es zum Beispiel besseres gibt, als mir andere Rollstuhlfahrer anzugucken und ich sowieso nichts lernen würde, wurden ignoriert. Stattdessen wurden Zimmer gebucht und der Routenplaner aktiviert.
 
Fest davon überzeugt, dass mir der Kurs nichts bringen würde, saß ich in der Vorstellungsrunde und berichtete von meiner Skepsis. Davon ließ sich keiner beeindrucken, jedoch ließ ich mich von der positiven Einstellung der Leiter und deren Fahrkünste beeindrucken.
Nach 3 Stunden Üben beherrschte ich das Ankippeln ansatzweise und auch sonst machte das Ausloten der eigenen Grenzen durchaus Spaß. Am Abend wurden bei Jägermeister Erfahrungen ausgetauscht. Fasziniert hörte ich den Erlebnissen der langjährigen Rollifahrern zu und schämte mich zugleich ein bisschen, dass ich mich derart habe hängen lassen.
 
Am nächsten Tag startete ich voller Tatendrang und konnte es kaum abwarten Neues auszuprobieren. Von Stunde zu Stunde ist meine Motivation gewachsen und abends war ich dann sogar etwas traurig, dass der Kurs schon am nächsten Tag zu Ende geht. Das Fahren auf zwei Rädern ist noch ausbaufähig, aber der Grundstein ist jetzt gelegt. Ich habe bei euch erlebt, wie viel Spaß auch als Rollstuhlfahrer haben kann. Wunderbar!
 
Abschließend kann ich es jedem nur empfehlen so früh wie möglich zu einem Rollstuhlmobilitätstraining zu gehen. Ich bedanke mich bei Thomas, Anja, Dennis und Thorsten für ihre Geduld und die aufmunternden Worte.

Euer Kurs hat mich ein großes Stück voran gebracht, ich werde jetzt mal Richtung „Mut-Zone“ starten und neue Projekte angehen. Achja und meine Reise in die Schweiz habe ich vorerst verschoben (erst will ich noch so gut fahren lernen wie Dennis).

Schön, dass du mit dabei warst, Christiane! Und wenn wir dir auf deinem weiteren Weg irgendwie unterstützen können, werden wir unser Möglichstes tun!

Über den Autor

Marcus Merz

Keine Kommentare.

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst angemeldet sein um eine Kommentar zu verfassen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien